En Routebrod. by Neon & NoTypeBeats

Yung Obama

- wahn.wut
- schatten.schein
- handschlag.biosous
- bau.kunst
- hustle.glow
- laufen.fliegen

Supporte Uns

Wenn dir unsere Musik gefällt kannst du uns über eine kleine Spende supporten :)
Danke dir
Spendenbutton coming soon...

Geboren und aufgewachsen in Stuttgart, kommt Yung Obama, nach einer musikalisch geprägten Kindheit, bereits im Jugendalter in Kontakt mit der Hiphop Kultur. Nachdem er sich gemeinsam mit seinem Klassenkameraden und besten Freund Slowmoe für einige Zeit im Bereich Street Art und Graffiti ausprobiert, entwickelt er zunehmend eine Leidenschaft für die Musik.

Ausgelöst durch CDs von Künstlern wie Samy Deluxe, Afrob und Seeed beginnt er Texte zu schreiben und diese auf die Beats seines Partners aufzunehmen. Trotz einiger Releases auf SoundCloud und Youtube bleibt die Musik für ihn lange ein Hobby. Erst nach seinem Abitur und der folgenden Weltreise beschließt er, aus der Leidenschaft ein Lebensprojekt zu machen. Er beginnt mit dem Ausbau des in den Kinderschuhen steckenden Kollektivs €$¥ und vertieft sich immer weiter in die Musik. Seine ersten Releases und die wachsende Diskographie seines Freundes und Kollektiv-Kollegens Slowmoe lassen die ersten Menschen in der süddeutschen Szene aufhorchen. Das führt zu einer Reihe Auftritte in Stuttgart und Umgebung. So spielt er zusammen mit Slowmoe im Zusammenhang des €$¥ Kollektivs unter anderem auf dem "Bunten Beton Festival" und dem Event "eine kleine Abendmusik". Sie beweisen ihre Live-Performance Fähigkeiten und trotz schwieriger Bedingungen während der Pandemie, folgen weitere Auftritte.

Ebenfalls Begleiterscheinung der Pandemie ist eine erhöhte Intensität und Geschwindigkeit in der Produktion neuer Musik. So entsteht "enroute". Das erste Solo Tape von Yung Obama wird von NoTypeBeats und Neon produziert und gemixt. Im Vergleich zu seinen bisherigen Releases zeigt sich der Newcomer hier von einer tiefsinnigen, politischen und musikalischen Seite. Er verbindet boom bap Einflüsse und gesellschaftskritische Texte mit Trap beats und melancholischen bis fröhlichen Melodien und nimmt den Hörer mit auf eine Reise durch die letzten turbulenten Jahre. Dass das Projekt ein persönliches ist, zeigt sich auch an dem kleinen Kreis involvierter Künstler. So gibt es nur einen Gastpart und der stammt von Slowmoe.

Die Veröffentlichung dieses Prestige Projektes bedeutet einen wichtigen Schritt in der Diskographie des jungen Künstlers und macht Vorfreude auf die nächsten Projekte des Kollektivs. Denn eins ist klar; "enroute" ist nur der Anfang einer vielversprechenden Karriere.